Feb
16
2021

ZACO A9sPro Saugroboter im Test

ZACO A9sPro Saugroboter

Der ZACO A9sPro Saugroboter kommt mit einer zusätzlichen Wischfunktion daher und hat im Test besonders mit seiner geringen Bauhöhe überrascht. Dabei ist er über eine eigene App und eine zum Lieferumfang gehörende Fernbedienung steuerbar. Nur wie schlägt er sich tatsächlich in der Wohnung?

Was ist dabei

Zaco bringt mit dem A9sPro ein starkes Package für den Preis von aktuell ca. 369 Euro auf den Markt. Dabei kann das Gerät auf bis zu drei Etagen saugen und hat vergleichsweise viel Zubehör an Bord. Neben einer Ladestation gibt es auch noch eine Invisible-Wall und eine eigene Fernbedienung im Lieferumfang. Seine geringe Bauhöhe erreicht der smarte Saugroboter durch die Navigation mit einer Kameralinse. Diese ist auf der Oberseite des Geräts zu sehen und soll für gutes Mapping in den eigenen vier Wänden sorgen. Wischen kann der ZACO A9sPro ebenfalls. Hier muss einfach nur der Behälter gewechselt und das Fließ auf der Unterseite angebracht werden. Alles sehr einfach und selbsterklärend. Sogar an ein zusätzliches Paar Seitenbürsten wurde gedacht. Hier muss wenig Zubehör sofort nachbestellt werden, denn man kann sofort loslegen.

Erster Eindruck

Der erste Eindruck des A9sPro ist sehr gut. Er ist fix auch ohne Studium der Anleitung aufgebaut. Die Ladestation ist klein gehalten und auch das Finish des Saugroboters ist gelungen. Er macht einen hochwertigen Eindruck. Man kann ihn mit der App von Zaco koppeln, muss es aber nicht. Ältere Mitmenschen können den Roboter auch einfach in einen beliebigen Raum tragen und per Fernbedienung starten. Das mag altmodisch wirken, kann aber für unbedarfte Nutzer durchaus praktisch sein, weil er auch einfach ohne WiFi und App seine Dienste verrichtet. Mitunter sind solche kleinen Features im Alltag der Nutzer durchaus berechtigt und gut.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sehr flink unterwegs

Überraschend fand ich die Beweglichkeit des A9sPro. Er ist fix unterwegs und hebt sich ähnlich wie Lightning McQueen auch schnell in Kurven. Andere Saugroboter gehen hier mitunter deutlich langsamer zu Werke. Den Geräuschpegel habe ich dabei nicht als sehr störend wahrgenommen. Durch seine Bürsten ist er auch gut für Tierhaare geeignet und brachte über die Wochen immer wieder einen vollen Tank mit an die Station. Zwar kommt er durch seine runde Bauform nicht so gut in die Ecken, aber die Seitenbürsten sind lang und holen somit ebenfalls noch Dreck zu Hauptbürste unter dem Roboter. Hat er seinen Weg gefunden, so macht der A9sPro wirklich einen tollen Job. Lediglich bei der Wegfindung zeigen sich mitunter Schwächen.

Updates und Wegfindung

Mittlerweile gab es Updates für das Gerät, denn die Software erscheint nicht immer ganz ausgereift zu sein. Die App von Zaco bietet zwar alle gängigen Features und viele Optionen, doch mitunter hakt es dann trotzdem in der Praxis. Es kann durchaus passieren, dass der A9sPro seine Ladestation nicht mehr findet. Ebenso sorgt seine geringe Bauhöhe für lustige Situationen im Alltag. Er kann unter Kommoden fahren, welche andere Saugroboter nicht unterfahren können. Er will aber auch drunter und bleibt somit manchmal stecken. Zwar befreit er sich oft auch wieder selbst aus seiner Lage, doch manchmal muss der A9sPro auch von einem Menschen befreit werden. Da er auf einen Laser verzichtet, ist das Mapping der Wohnung via Kamera auch nicht ganz so genau. Hier hat er im Test manchmal auch Bereiche angefahren, welche in der App als NoGo-Areas definiert waren.

Gute Saugleistung

Es kommt immer auf die jeweilige Wohnung an. Insgesamt macht der A9sPro gute Arbeit und sammelt vergleichsweise viel Schmutz und Staub ein. Dabei ist er flink und hat auch eine eigene Sprachansage an Bord. Wir können Bereiche in der Wohnung markieren, benennen und auch einen Zeitplan für die automatische Reinigung anlegen. Wer keine Lust auf die App hat, kann auch einfach fix zur Fernbedienung greifen und er saugt los. Man kann ihn sogar mit Alexa koppeln und die Wischfunktion auf Fliesen und glatten Böden ist ein tolles Feature. Seine Teppichbodenerkennung ist allerdings suboptimal und es lässt sich auch in der App nicht so leicht markieren. Da muss man als Nutzer sehr viel schätzen und andere Apps von anderen Herstellern sind hier komfortbabler in der Gestaltung.

Fazit zum ZACO A9sPro

Der ZACO A9sPro hat alle nötigen Features für einen smarten Saugroboter an Bord. Er ist flink, durch seine Sprachansage sympathisch und auch optisch ansprechend. Die Saugleistung ist gut und die Ladestation fällt nicht negativ in der eigenen Wohnung auf. Am Ende sind es eher Kinderkrankheiten und Wegfindung, welche das Erlebnis mit dem Saugroboter leicht trüben. Allerdings muss man dem Hersteller zugute halten, dass hier weiterhin Updates nachgereicht werden, welche auch schon im Test die Wegfindung verbessert haben. Vor allem ist das Gerät aber auch für ältere Menschen interessant, welche nicht auf eine Wischfunktion verzichten wollen, aber keine große Lust auf Apps haben.

Angebot
ZACO A9sPro Saugroboter mit Wischfunktion, App & Alexa Steuerung, Mapping, bis zu 2 Std saugen oder wischen, Staubsauger-Roboter für...
  • app & alexa steuerung: smart mapping speichert bis zu 3 etagen, no-go-zonen, raumerkennung, teppich-funktion, sprachsteuerung durch...
  • aktive wischfunktion: der 300ml wassertank mit pulsierender wischplatte, bewegt das mikrofasertuch aktiv über den boden, um den...
  • neuer cellular staubtank: spezielles design verhindert, dass haare oder schmutz im tank haften bleiben / dies gewährleistet jederzeit...

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.