Das Event zur HUAWEI Mate 30 Serie in München

Ich durfte in der vergangenen Woche dem großen HUAWEI Event zur Mate 30 Serie in München beiwohnen. Die Leaks im Vorfeld versprachen schon ein gehöriges Update in Sachen Features und Kamera, doch das Hauptaugenmerk der Journalisten und Gäste lag auf der Softwareseite. Wie steht es aktuell um das Mate 30 und das Mate 30 Pro?

Mate 30 Event in München

Eigentlich war alles wie immer bei Global Launches von HUAWEI. Dieses Mal trafen sich Journalisten, Tech-Blogger, Influencer und Gäste in München. Viele Infos zur Mate Serie waren schon vorab durchgesickert. Das kennt man und dennoch präsentierte HUAWEI-Chef Richard Yu nicht nur einfach neue Phones, sondern es gibt auch ein Update in Sachen Watch GT 2 und sogar einen verdammten Fernseher. Es war genug Material zur Überraschung vorhanden. Das Mate 30 Pro kommt mit dem erst kürzlich auf der IFA vorgestellten Kirin 990 Prozessor. Im inneren werkelt daneben eine Mali G76 GPU mit insgesamt 16 Kernen und 8GB Arbeitsspeicher sind wohl mehr als ausreichend für alle Apps und Features. Vor allem aber hat HUAWEI weiter an der Kamera gebastelt. Man konnte beim Pro eine 40 MP Weitwinkel Kamera (18mm, f/1.8) und dazu noch eine 40 MP SuperSensing Videokamera (27mm, f/1.6 OIS) präsentieren. Damit deklassiert man die Konkurrenz ordentlich, weil auch noch die AI an Bord für bessere Ergebnisse bei Fotos und Videos sorgen soll. Eine 3D Tiefensensor Kamera rund das neue Kamera-Package ab. Richtig ins Auge sticht aber vor allem das Display beim Mate 30 Pro. Die 6,53 Zoll erstrecken sich deutlich über den Rand hinweg. Ein sogenanntes Flex OLED kommt hier zum Einsatz und wir sind in der Praxis dann auf mögliche Fehleingaben und deren Korrektur gespannt. SuperCharge mit 40W und kabelloses laden mit 27W sind hier einfach nur noch der Sahnetupfen für das Pro. Insgesamt war man schnell beeindruckt von der Technik des Mate 30 Pro. Wäre es am gleichen Tag in den europäischen Handel gekommen, so wäre man wohl schnell Stadtgespräch in Sachen iPhone-Killer gewesen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

War man aber nicht, da die Situation mit Google und dem Google-Diensten weiterhin ungeklärt ist. So wurde darauf der Fokus der Gäste gelegt. Kommt es mit den Diensten von Google? Kommt es mit dem eigenen OS von HUAWEI? Selbst Richard Yu wollte diese Fragen nicht wirklich beantworten. Es gab einen Preis für beide Geräte, aber kein Veröffentlichungsdatum für Europa. Anscheinend wartet man bei HUAWEI selbst auf die politische Entwicklung. Dieser ganze Sachverhalt ist in den Handelskrieg geraten. Nun muss man abwarten und Tee trinken. Vielleicht kommt das Mate 30 Pro durch eine Ausnahmeregelung schon in wenigen Wochen wie gewohnt mit Android und allen Diensten nach Europa. Vielleicht aber auch erst in ein paar Monaten. Vielleicht auch einfach mit einem nackten Android ohne Google Dienste. „Vielleicht“ ist wohl das Wort der Stunde bei HUAWEI. Man könnte es ohne Google-Dienste verkaufen, wartet aber lieber ab. Somit haben wir in München das Gerät und seine Features sehen dürfen. Wir dürfen es aber in Europa noch nicht kaufen. Das ist aktuell der Haken an der ganzen Nummer mit dem Mate 30 Pro. Kommt es allerdings nach Europa, so hat HUAWEI den Preis für das Pro verraten. Es wird in der 4G Version 1.099 Euro kosten. Mit 5G dann 1.199 Euro. Dafür erhält der Kunde dann aber auch einen echten Killer in Sachen Features, Kamera und Akkulaufzeit. Plus halt auf Wunsch mit 5G und dutzenden Frequenzen an Bord.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das Mate 30 kommt für 799 Euro

Das gleiche Schicksal trifft auch beim „normalen“ Mate 30 zu. Hier werden 799,00 Euro fällig bei Launch, aber auch bei diesem Gerät gibt es bislang keine Zertifizierung durch Google. Auch hier müssen interessierte Kunden aktuell abwarten. Die Jungs vom HUAWEIBlog haben aber auch schon die technischen Daten zur Hand:

Mate 30
SoC: Kirin 990 (4G Version)
GPU: Mali G76 (16 Kerne)
RAM/ROM: 8 GB / 128 GB, erweiterbar um bis zu 256GB durch Nano Memory Card
OS: Android 10 & EMUI 10
Display: 6,62″ (16,8 cm),OLED, 2.340*1.080px, 19.5:9
Akku: 4.200 mAh, Huawei SuperCharge (40 W), kabelloses Laden (27 W)
Kamera: 16 MP Weitwinkel Kamera (17mm, f/12.2) + 40 MP SuperSensing Videokamera (27mm, f/1.6 OIS) + 8 MP Telefoto Kamera (80mm, f/2.4 OIS)

Quelle: HuaweiBlog.de

HUAWEI Mate 30 Event

Wir müssen alle warten.

Generell ist die Situation natürlich für alle Beteiligten nicht toll. HUAWEI und deren PR muss abwarten. Selbst Richard Yu konnte keine Details verkünden. Wir haben nun alle das neue Mate 30 und das Mate 30 Pro mit allen technischen Daten sehen dürfen. In China ist eine Veröffentlichung kein Problem und hier wird das neue Device auch schnell ein Erfolg werden. Für Europa und einen Launch hier in Deutschland scheinen die Würfel allerdings noch nicht endgültig gefallen zu sein. Man präsentierte das Mate 30 zwar in München, aber kaufen kann man es noch nicht. Spitzt sich der Handelskrieg weiter zu, so verzichtet der Hersteller am Ende gar noch auf eine Veröffentlichung ohne Google-Dienste in Europa. Vielleicht sieht man sich auch gezwungen es ohne Google-Dienste mit einem nackten Android auszuliefern. Viele Spekulationen stehen aktuell im Raum. Das ist nicht gut und daher will ich mich nicht daran beteiligen. Aktuell kann man einfach nur hoffen, dass es diese schöne Stück Technik schnell nach Europa mit Android und Google-Diensten schafft. Es wäre ein echtes Update zum aktuellen P30 Pro und natürlich zum Mate 20 Pro. Ich drücke die Daumen. Bei der HUAWEI-Tochter Honor kam das Honor 20 Pro ja ebenfalls wenige Wochen später doch noch wie gewohnt auf den Markt. Dann war die große Aufregung sowieso umsonst.

Robert Michel

Vater. YouTuber. Social Media Manager. Teste gern Technik & Gadgets.

Ebenfalls spannend...