Melitta Caffeo Solo Kaffeevollautomat im Test

Melitta Caffeo Solo

Der Melitta Caffeo Solo wird man zwangsläufig im Handel begegnen, wenn man auf der Suche nach einem günstigen Kaffeevollautomaten ist. Das Gerät ist einfach aufgebaut, mit seiner schmalen Bauform praktisch für kleine Küchen und bietet obendrein ein einfaches Benutzerinterface mit wenigen Tasten. Nur wie schlägt sich das Gerät in der Praxis.

Melitta Caffeo Solo mit einfachen Funktionen

Es gibt das Gerät im Onlinehandel für ca. 250 Euro. Dabei kommt es auch auf das Design an. Es gibt hier verschiedene Farben für die Front und zudem auch eine Version der Maschine mit einem manuellen Milchschäumer. Wer noch mehr Geld sparen möchte, schaut im offiziellen Onlineshop des Herstellers nach einem 2te Wahl Gerät. Hier bietet Melitta fast immer Geräte an, welche kaum Gebrauchsspuren aufweisen. Dabei ist die Maschine sehr klar aufgebaut. Großer Ein-/Ausschaltknopf, eine Taste für die Bohnenstärke und die Wassermenge lässt sich über einen Regler definieren. Viele Menschen lieben die Einfachheit des Geräts. Sie macht einfach Espresso, oder halt einen Pott Kaffee, indem sie mehr Wasser zuführt.

Keine smarten Funktionen oder eine App

Die Melitta Caffeo Solo ist in ihrer Einfachheit besonderer Natur. Selbst ohne Anleitung kommt man hier schnell zum Ziel. Hinten links sitzt der eher kleine Wasserbehälter, welcher einen integrierten Griff bietet. Gegenüber füllt man die Bohnen ein. Beide Fächer sind nicht üppig bemessen, aber man kommt in der Praxis damit klar. Die Maschine ist schmal, aber dafür in der Tiefe etwas länger. Unter dem Auslass findet man die Abtropfschale mit dem Behälter für den Trester. Hier gibt es sogar eine Metallplatte, welcher der Maschine einen leicht wertigen Eindruck verleihen soll. Farbdisplay? Touchbedienung? App? Das alles bietet die Melitta Caffeo Solo nicht. Sie kennt im Endeffekt nur die Funktion Espresso in verschiedenen Stärken zu produzieren und mit Wasser nach Belieben des Nutzers zu strecken.

Brühgruppe identisch mit anderen Automaten

Die Brühgruppe lässt sich an der Seite herausnehmen. Sie ist identisch mit anderen Automaten des Herstellers. Somit erhält man zum kleinen Preis die gleiche Brühgruppe wie bei den teuren Geräte von Melitta. Das mag ein Pluspunkt sein, doch es kommt ja nicht allein auf die Brühgruppe bei einem Automaten an. Um die Brühgruppe zu entnehmen, muss man das komplette Seitenteil abnehmen. Sie ist halt einfach gebaut und eine extra Tür gibt es da nicht. Sie ist robust und einfach. Nirgends findet man hier Verspieltheit beim Design, oder kleine Komfortfunktionen. Man kann zwei Tassen auf Knopfdruck hintereinander befüllen. Das war es dann aber auch mit dem Komfort.

Die Reinigung ist extrem wichtig

Man kann mit dem günstigen Kaffeevollautomat von Melitta glücklich werden, wenn man keine hohen Ansprüche an einen Kaffeeautomaten hat. Man muss aber bei der Reinigung der Melitta Caffeo Solo aufpassen und penibel bleiben. Sie hat im Innenraum viel Platz und lauter Ecken für Kaffeereste. Die fliegen gern um die Brühgruppe herum und setzen sich überall fest. Hier wurde leider nicht im Design clever mitgedacht. Wer nicht penibel und regelmäßig reinigt, hat schnell den Schimmel als guten Freund in der Maschine. Tresterbehälter und Abtropfschale sind einfach geformt. Hier gibt es keine extra Abtropfführung, sondern man muss mit der Schale fix und balanciert zum Waschbecken. Andere Maschinen bieten hier clevere Details, damit das Wasser an einer Ecke langsam abfließen kann. Solche Details kennt die Melitta Caffeo Solo nicht.

Melitta Caffeo Solo E 950-222 Kaffeevollautomat (Exzellenter Kaffee-Genuss dank Vorbrühfunktion und herausnehmbarer Brühgruppe) pure...
  • Einzigartiger Kaffeegenuss: Als ideales Einstiegsgerät verbindet der Caffeo Solo Kaffeeautomat mit Mahlwerk Tradition. Ideale für...
  • Elegantes Design: Mit seinem puristischen und besonders schlanken Look (Breite: 20 cm) ist dieser Kaffeevollautomat ein Highlight in...
  • Individuell Zubereitet: Die Kaffeemaschine mahlt Bohnen frisch

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Im Dauereinsatz zeigt sie Schwächen

Hat man die Melitta Caffeo Solo über mehrere Wochen und Monate im Einsatz, so zeigt sie langsam ihre Schwächen. Durch die schwierige Reinigung hat man schnell einen Kaffeefilm auf den Bauteilen und kommt auch gar nicht so einfach überall mit einer kleinen Bürste hin. Da setzt sich dann auch schon einmal Kaffeerest hinter eine Plastikwand und man möchte am liebsten die Maschine aufschrauben, damit man überall sauber machen kann. Der Behälter für die Bohnen ist klein und man muss öfter auffüllen. Der Wasserbehälter sitzt hinten links und mitunter ist es gar nicht so leicht in einer kleinen Küche den Behälter zu entnehmen. So geht man schnell dazu über ihn mit einem Messbecher nachzufüllen. Zudem ist das Mahlwerk lauter als bei der Konkurrenz. Spät abends hat man schnell Sorge die Nachbarn damit zu wecken. Sie ist halt wirklich nicht leise.

Melitta Caffeo Solo

Fazit: Melitta Caffeo Solo zum kleinen Preis?

Die Maschine ist gut und günstig. Sie hat aber ihre Schwächen im Aufbau und bei YouTube findet man nicht wenige Berichte über kaputte Schalter etc., welche eine Reparatur nötig machen. Dazu ist die Reinigung hier noch wichtiger als bei anderen Kaffeevollautomaten, weil sich die Reste überall im Innenraum finden. Zwar ist die Maschine ein Preiskracher, aber für nur 50 Euro mehr findet man hier zum Beispiel Maschinen von Philips, welche deutlich mehr Features bieten und wo auch die Reinigung durch kleine Details sehr viel angenehmer ist. Es sind am Ende in der täglichen Praxis oft die einfachen Details, welche den Unterschied machen. Obendrein muss man sich auf ein vergleichsweise lautes Mahlwerk gefasst machen.

Das könnte Dir auch gefallen...