Uraufführung in London: HUAWEI komplettiert Schuberts „Unvollendete“

Am Montag präsentierte HUAWEI die komplettierte Sinfonie in h-Moll 759 D von Franz Schubert in London. Vor ausgewählten Gäste wurde das als die „Unvollendete“ berühmte Musikstück mit den fehlenden Sätzen aufgeführt. Nur wie wurde die nicht vorhandene Musik erstellt? Das HUAWEI Mate 20 Pro hat die künstliche Intelligenz zur Verfügung gestellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der geschichtsträchtigen Cadogan Hall bot das 66-köpfige „The English Session Orchestra“ das vollendete Musikstück vor über 500 Gästen dar und gab der Komposition mit Hilfe von KI nach 197 Jahren einen würdigen Schlussakt.Um dem Stil des Komponisten Franz Schubert treu zu bleiben, arbeitete HUAWEI mit Emmy-Preisträger Lucas Cantor zusammen. Die künstliche Intelligenz des HUAWEI Smartphones analysierteKlangfarbe, Tonhöhen und Takte des vorhandenen ersten und zweiten Satzes des Werks und erstellte daraufhin die Melodie des fehlenden dritten und vierten Satzes. Mit der von HUAWEIsKI generierten Melodie erschuf Cantor eine Orchester-Partitur, diesich von allen anderen Versuchen der Vervollständigung abhebt.

Quelle: HUAWEI Pressemitteilung

Robert Michel

Vater. YouTuber. Social Media Manager. Teste gern Technik & Gadgets.

Ebenfalls spannend...